Deutscher wegen Kinderpornografie in Rio festgenommen

Nach der Durchsuchung eines Studios zur Erstellung von kinderpornografischem Material in Rio de Janeiro ist ein Deutscher verhaftet worden. Die Festnahme habe am Donnerstagabend im Großraum der brasilianischen Metropole stattgefunden, bestätigte ein Sprecher der Zivilpolizei. Das Studio sei in dem Haus des Mannes eingerichtet gewesen, hieß es in einer Polizeimitteilung.

Dort fanden die Beamten außer Kinderspielzeug mehrere „sadomasochistische Objekte, die zum Filmen von Kindern und Jugendlichen verwendet wurden“, sowie 30.000 Videos. „Das war ein Schock“, zitierte das Nachrichtenportal „G1“ einen Polizeikommissar. „Ich habe noch nie so etwas Bizarres, Aggressives gesehen.“

Die Polizei untersucht nun, wer die Abnehmer der Videos waren. Diese sollen laut „G1“ an Kunden in der ganzen Welt, vor allem in Europa einschließlich Deutschland, verkauft worden sein. Bei den Ermittlungen, die von der deutschen Bundespolizei unterstützt werden, geht es auch um die Beteiligung des Mannes an Sextourismus mit Kindern und Jugendlichen als Opfer.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte