Tödlicher Unfall bei Nonstop-Radrennen in der Schweiz

Zu einem tödlichen Unfall ist es am Samstag bei der Tortour 2020 gekommen, einem mehrtägigen Ultra-Radrennen in der Schweiz. Ein Teilnehmer kollidierte am Oberalppass mit einem Motorradfahrer. Der Sportler starb noch am Unglücksort, teilte Jürgen Rüegg, Sprecher der Kantonspolizei Graubünden, mit.

Das Rennen mit Start und Ziel in Zürich, das in zwei Tagen über mehrere Alpenpässe rund um die Schweiz führen hätte sollen, wurde abgebrochen. Der Motorradfahrer erlitt ebenfalls Verletzungen und musste mit einem Helikopter ins Spital gebracht werden.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte