Staffel-Rekord der Frauen bei ÖM - Vier Medaillen für Dadic

Am zweiten Tag der Leichtathletik-Staatsmeisterschaften in der Südstadt hat es einen neuen Österreichischen Rekord über 4 x 100 m für Vereinsstaffeln bei den Frauen gegeben. Die Staffel Union St. Pölten mit Ivona Dadic, Magdalena Lindner, Beate Schrott und Lena Pressler verbesserte die 41 Jahre alte Zeit der TS Bregenz-Stadt von 45,88 auf 45,67 Sekunden.

Mehrkämpferin Dadic sicherte sich auch den Weitsprungtitel mit 6,09 m, Sarah Lagger hatte krankheitsbedingt gefehlt. Die 200 m wurden Beute von Julia Schwarzinger in persönlicher Bestzeit von 23,78 Sek. „Ich bin richtig sprachlos. Ich wollte heute endlich einmal locker laufen und das Vertrauen in mich haben, das im Rennen umsetzen zu können, was ich mir im Training erarbeitet habe“, sagte die Athletin der TGW Zehnkampf Union. Sie hatte sich überraschend gegen die Favoritinnen durchgesetzt und Dadic auf den Silberrang verwiesen. Mit Kugelsilber am Samstag sammelte Dadic je zwei Gold- und Silbermedaillen.

Nach den 800 m am Vortag war Andreas Vojta auch über die 1.500 m erfolgreich, er gewann in 3:48,25 Minuten, es war sein zehnter Titel über diese Distanz, der insgesamt 36. Die 200 m gingen in Abwesenheit von Markus Fuchs in 21,68 Sek. an Samuel Reindl.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte