Als der Eismann zum ersten Mal klingelte: Die Geschichte des Schleck-Eis

Wer hat’s erfunden? Es waren nicht die Schweizer und auch nicht die Italiener. Wer hinter der coolsten Erfindung der Welt steckt und wie aus Gletschereis ein Milcheis wurde: eine kleine Zeitreise zurück zu den Anfängen von Stracciatella und Co.

Das erste Eis am Stiel wurde 1923 vom Limonadenhersteller Frank Epperson in den USA patentiert.
© Digital Vision Vectors

Von Nicole Strozzi

Als ich meiner sechsjährigen Tochter erzählte, dass ich einen Artikel über Eis schreibe, bot sie sich freiwillig an, als Expertin zur Verfügung zu stehen. Gerne würde sie Antworten liefern auf Fragen wie: Wie schnell kann man ein Schokoeis verputzen, ohne dass es tropft? Warum soll man im Sommer jeden Tag ein Eis essen? Und warum steckt im Schlumpfeis kein Schlumpf?

Eis vom "hokey-pokey man“

Nun ja, (selbst ernannte) Fachmänner existieren tatsächlich viele, wenn es um Gefrorenes geht. Es gibt wohl nur wenige Menschen auf dieser Welt, die Eis nichts abgewinnen können und keine Meinung zum persönlich „besten Eis der Welt“ haben. Und wenn der Eismann klingelt, sind es nicht nur Kinder, die sich in die Schlange stellen und plötzlich auftauen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte