Fuchs biss schlafendes Kind in Kärntner Hotelzimmer

Ein Fuchs hat sich in der Nacht auf Sonntag in ein Hotelzimmer am Nassfeld bei Hermagor in Kärnten geschlichen und ein Kind - vermutlich zwei Mal - in den Fuß gebissen. Wie die Polizei berichtete, erschraken die Eltern, bei denen die dreijährige Tochter im Bett schlief, was den Fuchs vertrieben haben dürfte. Das Tier flüchtete durch die offene Balkontüre des ebenerdig gelegenen Zimmers.

Das verletzte Kind wurde mit der Rettung ins Landeskrankenhaus Villach gebracht. Dort wurden seine Wunden versorgt, die weitere medizinische Abklärung erfolgte. Am Leintuch wurde das Trittsiegel eines Fuchses sichergestellt.

Bereits im Juli hatte es Fuchsbiss-Zwischenfälle bei Gästen des Hotels gegeben. Damals wurden ein 51-jähriger Mann und ein zehn Jahre alter Bub verletzt. Schon damals war der Fuchs nachts über offene Balkontüren in die Zimmer gelangt.


Kommentieren


Schlagworte