Sturzopfer Jakobsen hat noch mehrere Operationen vor sich

Der vor zwei Wochen bei der Polen-Radrundfahrt schwer gestürzte Fabio Jakobsen muss sich in den kommenden Wochen und Monaten noch mehreren Operationen und Eingriffen unterziehen, um seine Gesichtsverletzungen zu behandeln. Das teilte der Niederländer am Dienstag über sein Deceuninck-Team mit.

Die Ärzte in Polen hätten sein Leben gerettet, dafür sei er extrem dankbar. Jacobsen erklärte, dass er „Angst hatte, nicht zu überleben“. Auf der Intensivstation habe er eine „schwere, dunkle Zeit“ durchgemacht. Mittlerweile hält sich der 23-Jährige wieder in seiner Heimat auf, wo er vor einer monatelangen Rehabilitation steht.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte