Pilotprojekt: „Smarte Papierkörbe machen Schwaz zur Stadt der Zukunft“

Seit einem Jahr sind 90 öffentliche Mülleimer der Silberstadt mit Sensoren ausgestattet. Das spart Zeit, Geld und schont die Umwelt.

Martin Lierschof (l.) konzipierte Sensoren für Mülleimer in der Stadt Schwaz. Das erleichtert Robert Fankhauser die Arbeit sehr.
© Fankhauser

Von Eva-Maria Fankhauser

Schwaz – Ein kurzer Blick aufs Tablet reicht und schon weiß Robert Fankhauser vom Städtischen Bauhof, welcher Mülleimer in Schwaz voll ist. Während der am Pfundplatz rappelvoll ist und entleert werden muss, kann er ein Stück weiter den Abfallbehälter links liegen lassen: Ein eigens konzipierter Sensor zeigt an, dass der Behälter kaum befüllt ist. Fankhauser spart sich eine Fahrt und kann Zeit sparen, die er woanders dringend benötigt. Immerhin liegen die rund 300 öffentlichen Papierkörbe der Stadt Schwaz teils weit verstreut.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte