Tiroler in der Warteschleife: Telefonbuch bezahlt, aber nicht bekommen

Kleinvieh macht auch Mist – auch in Sachen Geld. (Symbolbild)
© pixabay

Innsbruck, Wien – Es empfiehlt sich immer, seine Rechnungen genau zu kontrollieren. Oft handelt es sich nur um kleine Beträge, zum Beispiel um 3,75 Euro – im Voraus berechnet und bereits abgebucht für das Telefonbuch 2020/2021. Wenn dieses dann aber nie im Postfach liegt und viele betroffen sind und das gleich mehrere Jahre hintereinander passiert, dann ist das ein Fall für das Ombudsteam. Gleich mehrere Betroffene – Kunden von A1 mit Festnetz – haben sich gemeldet, die für etwas bezahlt haben, das sie nicht bekommen haben.

Dazu kommt, dass das Nachfragen, warum eine bestimmte Sache nicht funktioniert, in Zeiten von Hotlines mühsam und sehr zeitraubend geworden ist. Ein Leser schreibt: „Ich habe nochmals bei der A1-Telekom-Hotline 0800 010 100 angerufen, wo mir dann der Mitarbeiter nach zehn Minuten und Rückfrage bei einem Kollegen mitteilte, dass sie dafür nicht zuständig seien, er aber meine Beschwerde an die Zusteller weiterleiten würde. Ich soll mich an die Firma Herold wenden.“ Dort wurde der Kunde gleich wieder an die Hotline abgewimmelt. „Aber die Mitarbeiterin wollte doch nachsehen und hat mich am nächsten Tag zurückgerufen und gebeten, noch einige Tage Geduld zu haben.“

Nach vier Wochen „Hin-und-Hertelefoniererei“ haben der Tiroler, sein Nachbar und einige andere ihr Telefonbuch schließlich Ende Juli erhalten. Auch ein Anruf bei der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) hat übrigens nichts gebracht, die Schlichtungsstelle sei nicht zuständig, hieß es dort.

Weshalb die Zusendung des Telefonbuchs so schwierig zu sein scheint, konnte bei A1 niemand beantworten. Von Seiten der Pressestelle hieß es nur, dass es sich wohl um Einzelfälle handle und die Kunden ihre Bücher bald bekommen würden. Auch eine Liste mit Zustellungsdaten wurde geschickt mit dem Hinweis: „Wenn Sie ein Telefonbuch bestellt haben, dauert die Zustellung im Normalfall eine Woche.“ Erscheinungsdatum des Telefonbuchs für Tirol: 3. April. (ms)

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte