Kohlenmonoxid: Kärntnerin und ihr Sohn in Lebensgefahr

Eine 46 Jahre alte Frau aus Maria Rain und ihr 14 Jahre alter Sohn sind am Mittwoch mit einer Kohlenmonoxid-Vergiftung in die Uniklinik nach Graz geflogen worden. Die beiden waren im Wohnhaus der Frau bewusstlos aufgefunden worden, nachdem die Schwester der Frau Alarm geschlagen hatte. Die Polizei bestätigte auf APA-Anfrage einen entsprechenden Bericht des ORF Kärnten.

Die Ursache für den Kohlenmonoxid-Austritt war am Donnerstag noch nicht bekannt, die Staatsanwaltschaft Klagenfurt hat ein Verfahren eingeleitet, das Landeskriminalamt die Ermittlungen aufgenommen. Laut ORF waren Notarzt und Sanitäter beim Betreten des Hauses von ihren CO-Warngeräten auf die Gefahr aufmerksam gemacht worden. Es dauerte daher eine Weile, bis die Frau und der 14-Jährige aus dem Gefahrenbereich gebracht wurden. Es handelt sich um schwere Vergiftungen, die beiden waren in kritischem Zustand.


Kommentieren


Schlagworte