NY Islanders eliminierten Washington im NHL-Play-off

Die New York Islanders haben im NHL-Play-off die Washington Capitals mit Superstar Alex Owetschkin ausgeschaltet. Die Islanders setzten sich am Donnerstag (Ortszeit) gegen den Stanley-Cup-Sieger von 2018 mit 4:0 durch und entschieden die „best of seven“-Serie damit 4:1 für sich.

Anthony Beauvillier traf beim ohne Fans ausgetragenen Play-off-Turnier der Eastern Conference in Toronto zunächst zweimal für die „Isles“, die übrigen Tore fielen in der Schlussphase, als Washington den Goalie vom Eis genommen hatte. Owetschkin schoss bei den Verlierern nur dreimal aufs Tor. Islanders-Coach Barry Trotz hatte vor zwei Jahren den Titel mit den Capitals geholt, ehe er nach New York wechselte.

In der Western Conference buchten die Dallas Stars das Ticket für das Conference-Halbfinale. Die Stars gewannen in Edmonton gegen die Calgary Flames mit 7:3 und die Serie damit mit 4:2. Der Russe Denis Gurjanow traf viermal für die Texaner.

Play-off-Ergebnisse der NHL vom Donnerstag (1. Runde, „best of seven“):

Eastern Conference: Washington Capitals - New York Islanders 0:4 (Endstand der Serie: 1:4)

Western Conference (in Edmonton): Calgary Flames - Dallas Stars 3:7 (Endstand 2:4)

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte