Seal und Heidi Klum haben Streit um die Kinder

Der Sänger möchte verhindern, dass die Kinder das Model im Herbst nach Deutschland begleiten.

© imago/AFP

Los Angeles – Wenn Eltern sich nicht mehr verstehen, dann tragen sie ihren Streit leider allzu oft auf dem Rücken der Kinder aus. Bei Heidi Klum und Seal schien diesbezüglich bisher – glücklicherweise – alles in Butter zu sein. Immerhin sind die beiden schon seit ein paar Jährchen geschieden. Acht Jahre nach der Trennung ist von dem guten Einvernehmen nun offenbar schlagartig nicht mehr viel übrig. Womöglich treffen sich das Model und der Sänger sogar bald vor Gericht.

Wie mehrere international­e Medien berichten, möchte ihr Ex verhindern, dass die „Germany’s Next Top Model“-Macherin die Kinder Leni, Henry, Johan und Lou im Oktober mit zu Dreharbeiten nach Deutschland nimmt. Der Grund für das Verbot: Seal macht sich angeblich Sorgen, dass sich die Kinder auf der Reise mit Coron­a anstecken könnten.

Nun möchte die 47-Jährige, die sich mit ihrem Ex-Mann das Sorgerecht teilt, bei einer gerichtlichen Anhörung durchsetzen, dass die Kinder doch mit ihr fliegen dürfen.

Wie unter anderem die Frankfurter Allgemeine Zeitung gestern berichtete, ließen die Anwälte des Models das Gericht bereits wissen, dass die Kinder nicht dreieinhalb Monate auf ihre Mutter verzichten möchten. Außerdem kümmere sich Seal „höchstens sporadisch“ um den Nachwuchs. Das klingt wie der Beginn einer Schlammschlacht. Bleibt zu hoffen, dass die Corona-Angst nur vorübergehend an den Nerven des Sängers zehrt – und sich die Wogen bald wieder glätten. (TT)

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte