Flugzeug mit Nawalny an Bord in Berlin gelandet

Ein Rettungsflugzeug mit dem schwerkranken russischen Oppositionellen Alexej Nawalny an Bord ist Samstag früh am Berliner Flughafen Tegel gelandet. Das geht aus Flugdaten von flightradar24.com hervor. Der 44-Jährige soll in der Charite behandelt werden. Er war am Donnerstag auf einem Inlandsflug in Russland zusammengebrochen und lag seither in einer Klinik in Omsk im Koma.

Seine Unterstützer gehen davon aus, dass auf den prominenten Kreml-Kritiker ein Anschlag mit vergiftetem Tee verübt wurde. Die russischen Ärzte erklärten hingegen, Nawalny leide an einer Stoffwechselerkrankung, und bezeichneten ihn zunächst als nicht transportfähig.

Die Organisation „Cinema for Peace“ hatte ein Rettungsflugzeug mit deutschen Ärzten organisiert, das ihn nach Berlin brachte. Nawalny gehört zu den prominentesten Kritikern von Präsident Wladimir Putin. In den vergangenen Jahren prangerte er beständig Korruption an und war als Organisator von Protesten gegen die Regierung wiederholt in Haft.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte