Ein Todesopfer bei Frontalzusammenstoß im Burgenland

Binnen kurzer Zeit haben sich Sonntagfrüh im Nordburgenland zwei Verkehrsunfälle ereignet. Zwischen Siegendorf und Zagersdorf (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) forderte laut Landessicherheitszentrale (LSZ) Burgenland ein Frontalzusammenstoß zweier Pkw ein Todesopfer. Ein Mann und ein Kind wurden verletzt. Auf der B50 bei St. Georgen wurden bei einem Auffahrunfall drei Personen leicht verletzt.

Gegen 8.30 Uhr rückten die Einsatzkräfte nach der ersten Alarmierung zur Hilfeleistung bei der Frontalkollision aus. Der Notarzthubschrauber Christophorus 3 flog den verletzten Mann ins Krankenhaus Eisenstadt. Auch das Kind wurde mit dem Notarztwagen nach Eisenstadt ins Spital gebracht. Eine dritte Person starb noch an der Unfallstelle. Weshalb es zu dem Zusammenstoß gekommen war, war vorerst nicht bekannt.

Die Feuerwehren aus Zagersdorf, Siegendorf und Klingenbach waren zur Personen- und Fahrzeugbergung ausgerückt. Auch ein Team der Krisenintervention Burgenland war im Einsatz.

Wenig später kam es auf der B50 bei St. Georgen zu einem Auffahrunfall, bei dem laut LSZ drei Personen leicht verletzt wurden. Sie wurden von zwei Rettungsteams versorgt und anschließend ebenfalls ins Krankenhaus Eisenstadt gebracht. Die Feuerwehren aus Eisenstadt und St. Georgen waren zur Hilfeleistung ausgerückt.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte