107 Mio. Euro für Non-Profit-Organisationen zugesagt

  • Artikel
  • Diskussion

Der Unterstützungsfonds für Non-Profit-Organisationen hat mittlerweile mehr als 107 Mio. Euro an Coronahilfen zugesagt. Das teilte der zuständige Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) am Montag der APA mit. Über 5.200 Anträge seien positiv erledigt worden. Im Sportbereich wurden bisher 17,6 Mio. Euro bewilligt, im Kunst- und Kulturbereich 10,3 Mio. Euro und für kirchliche Zwecke 30,2 Mio. Euro.

Insgesamt stehen im NPO-Fonds 700 Mio. Euro zur Verfügung, 35 Mio. Euro davon sind für den Profisport reserviert. Auszahlungen können gemeinnützige Vereine aus allen Lebensbereichen beantragen, wie etwa Rettungswesen, Sport, Umweltschutz und Brauchtumswesen. Inkludiert sind auch Feuerwehren sowie die anerkannten Religionsgemeinschaften.

Mit Stand Montag wurden in den vergangenen sechs Wochen insgesamt rund 107,2 Mio. Euro an 5.245 Antragsteller zugesagt. Ausgezahlt wurden bisher 56,4 Mio. Euro an 5.219 Vereine und andere gemeinnützige Organisationen. Die Diskrepanz zwischen der zugesagten und der bisher ausbezahlten Summe ergibt sich aus den Auszahlungsmodalitäten: Bei Förderungen bis 3.000 Euro wird der Gesamtbetrag sofort überwiesen, darüber hinaus gehende Beträge werden zur Hälfte ebenfalls sofort ausbezahlt, die andere Hälfte folgt unmittelbar nach der Endabrechnung.

Im Sportbereich wurden bis jetzt knapp 17,6 Mio. Euro an fast 1.800 Vereine zugesagt (9,7 Mio. bereits ausbezahlt). Fast 750 Kunst- und Kulturvereine haben bisher Unterstützung im Ausmaß von 10,3 Mio. Euro zugesagt bekommen (5,6 Mio. Euro ausbezahlt). 790 Feuerwehren wurden 4,5 Mio. Euro zugesagt, im Bereich Soziales und Inklusion gibt es über 100 Zusagen für 3,2 Mio. Euro und für kirchliche Zwecke wurden 30,2 Mio. Euro an rund 1.200 Organisationen bewilligt.

gestellt werden.


Kommentieren


Schlagworte