Lkw verliert Treibstoff auf A23 beim Knoten Kaisermühlen

Aus dem beschädigten Tank eines Lkw ist Dienstagfrüh auf der A23 beim Knoten Kaisermühlen in Fahrtrichtung Süden Treibstoff ausgetreten. Wegen eines Achsbruch wird das Fahrzeug laut Asfinag mit einem Spezialkran geborgen, was voraussichtlich eine Sperre der Südosttangente in Fahrtrichtung Süden bis 11.00 Uhr nötig macht.

Wie Christian Feiler, Pressesprecher der Berufsfeuerwehr, berichtete, wurde durch einen technischen Defekt im Antriebsstrang der Tank beschädigt. Der Treibstoff wurde mittlerweile umgepumpt, der ausgelaufene Diesel gebunden. Zudem bemühte man sich, das Fahrzeug wieder rollfähig zu machen.

Die Umleitung über die Abfahrt zur A22 blieb aufrecht. Der Verkehr lief entsprechend langsam, der Stau reichte bis zum Rautenweg zurück - das sind rund sechs Kilometer.


Kommentieren


Schlagworte