Kein Einlass ohne Handball-Abo während Corona-Beschränkungen in Schwaz

Bei Heimspielen von Schwaz Handball Tirol sind nur 108 Fans auf der Tribüne erlaubt.

Neue Handball-Zeiten: Die Schwazer Handballer mit Armin Hochleitner (r.) dürfen nur in einer halbvollen Schwazer Osthalle spielen.
© gepa

Von Benjamin Kiechl

Schwaz – Die gute Nachricht zuerst: Die spusu-Liga kann wie geplant am 4. September starten, die Hauptrunde umfasst 18 Runden (90 Spiele). Sparkasse Schwaz Handball Tirol trifft zum Auftakt auswärts auf Krems.

Wer in Schwaz spontan Handball schauen gehen möchte, schaut in dieser Saison jedoch durch die Finger. Es gibt keine Tageskarten und keinen spontanen Eintritt mehr. Aufgrund der strengen Corona-Maßnahmen sind auf der Tribüne in der Sporthalle Ost maximal 108 Fans erlaubt. „Diese Plätze sind bereits fix an unsere Dauerkarten-Besitzer vergeben, die einen Platz zugewiesen bekommen“, konkretisiert Sportkoordinator Thomas Lintner. Alle verfügbaren Abos sind bereits vergeben. Man habe versucht, die Karten möglichst fair auf Fans, Sponsoren und Spieler-Familien aufzuteilen. Beim Betreten der Osthalle ist zudem ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen, der auf der Tribüne abgenommen werden darf. Der Sicherheitsabstand der VIP-Boxen am Spielfeldrand wird in dieser Ausnahme-Saison vergrößert. Damit dennoch jeder Handball-Fan auf seine Kosten kommt, wolle man einen Livestream bei jedem Heimspiel anbieten.

Bei der Liga-Generalprobe am Freitag (19 Uhr) gegen Brixen wird das Corona-Konzept erstmals auf die Probe gestellt. Allerdings sind nur 80 Personen in der Halle erlaubt, die sich vorher mittels E-Mail (office@handball-tirol.at) registrieren lassen müssen. Lintner: „Bitte rechtzeitig anmelden, die 80 Karten sind sehr begehrt.“

Sportlich gesehen peilt die Mannschaft von Trainer Frank-Bergemann im Euregio-Cup gegen Brixen den dritten Sieg im dritten Spiel an und würde damit als Gruppensieger feststehen. Bis auf die leicht angeschlagenen Petar Medic und Michael Miskovez steht der ganze Kader zur Verfügung. Die Schwaz-Fans dürfen sich auf neue Dressen und den ersten Heimauftritt von Rückkehrer Aliaksei Kisho­u im Tor freuen. Zudem will Hard-Neuzugang Gerald Zeiner – neuerdings mit Glatze – auf Torjagd gehen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Mit Alex Pyshkin, Sebastian Feichtinger, Jost Perovsek und Florian Deifl haben die Schwazer Handballer vier Abgänge zu verzeichnen.


Kommentieren


Schlagworte