Walser attackiert Grüne: „Der Schwanz kann doch nicht mit dem Hund wedeln“

Das hat Zündstoff: Wirtschaftskammerpräsident Walser bezeichnet die Zusammenarbeit mit den Grünen als schwierig. Von der ÖVP fordert er ein klares Signal, wer in der schwarz-grünen Landesregierung das Sagen hat.

Wirtschaftskammerpräsident Christoph Walser (VP) fordert von seiner Parte­i deutliche Worte gegenüber dem grünen Koalitionspartner.
© Thomas Boehm / TT

Von Peter Nindler

Innsbruck – Die schwarz-grüne Landesregierung bereitet sich derzeit auf ihre Herbstklausur Anfang September vor. Dabei sollen die Eckpfeiler des zweiten Konjunkturpakets ausgearbeitet werden. Trotz eines auch Corona-bedingten schwierigen Frühjahrs und wochenlangen Diskussionen über das Regierungsteam gibt sich Schwarz-Grün betont harmonisch.

Doch außerhalb der Landesregierung beginnt das Murren. War es im Juni die grüne Basis, die harsche Kritik am Kuschelkurs der Ökopartei in der Regierung geübt hat, so ist es jetzt der ÖVP-Wirtschaftsflügel, der wiederum mit den Grünen hart ins Gericht geht. Von Innsbruck aus schwappt die Kritik auf das Land über. Vor allem Wirtschaftskammerpräsident Christoph Walser teilt kräftig aus.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte