Gleitschirm-Pilotin in Mayrhofen Stunden auf Baum gefangen

Ein Bergretter holte die Bruchpilotin vom Baum.
© ZOOM.TIROL

Mayrhofen – Eine 28-jährige Gleitschirm-Pilotin aus Leipzig musste am Dienstag die vielleicht längsten drei Stunden ihres Lebens erdulden. Und zwar auf einem Baum in 30 Metern Höhe. Das Abenteuer endete glimpflich.

Die Fluganfängerin ist am Nachmittag am Penken gestartet. Gegen 16.25 Uhr sorgten Turbulenzen am Hollenzenberg für das Ende des Fluges – die 28-Jährige landete in der Krone einer Fichte. Ein Zeuge schlug Alarm. Der Auftakt für eine langwierige Rettungsaktion. Denn aufgrund der „vielen Paragleiter in der Luft war ein Hubschrauber-Einsatz zunächst nicht möglich“, schildert Florian Eder von der Bergrettung Mayrhofen.

So mussten elf Bergretter zuerst nach Brandberg fahren und dann 400 Höhenmeter zur Bruchpilotin auf der Fichte absteigen. Ein mit einem Seil gesicherter Helfer stieg dann auf den Baum und barg die Deutsche. „Die erschöpfte Frau wurde im Anschluss mit dem Hubschrauber ins Tal geflogen“, schildert Eder. Um auch den Schirm zu bergen, mussten die Einsatzkräfte die Baumkrone abschneiden. Für die Bergretter endete der Einsatz erst gegen 20 Uhr. (tom)


Schlagworte