Raffl-Club Philadelphia glich im NHL-Play-off aus

Die Philadelphia Flyers haben am Mittwoch im Play-off der National Hockey League (NHL) einen 4:3-Overtime-Sieg über die New York Islanders gefeiert. Damit schaffte der Club des Kärntners Michael Raffl, der 10:18 Minuten Einsatzzeit erhielt, den 1:1-Ausgleich in der „best of seven“-Serie des Eastern-Conference-Halbfinales.

Kevin Hayes (2., 10.) und Sean Couturier (16.) hatten in Toronto für eine frühe 3:0-Führung der Flyers gesorgt. Doch dank Treffern von Anders Lee (32.), Anthony Beauvillier (42.) und Jean-Gabriel Pageau (58.) schafften die Islanders noch den 3:3-Ausgleich, womit die Entscheidung in der Verlängerung fallen musste. Das entscheidende Tor glückte Philippe Myers (63.) bereits nach 2:41 Minuten der Overtime. Das dritte Match der Serie findet bereits in der Nacht auf Freitag (1.00 MESZ) statt.


Kommentieren


Schlagworte