1250 Zuschauer dürfen den SV Innsbruck bei Sturm Graz sehen

Coach Denis Husic, der mit Wörgl die Tabellenführung in der Regionalliga Tirol innehat, will gegen Vöcklamarkt „ohne Druck“ aufspielen.

Der SV Wörgl mit Alex Schaber (l.) will heute (19 Uhr) im ÖFB-Cup gegen Vöcklamarkt den Schwung aus der Regionalliga mitnehmen.
© www.muehlanger.at

Innsbruck – Mit der ersten ÖFB-Cup-Runde fällt am Wochen­ende der Startschuss zur neuen Saison im österreichischen Profi-Fußball: Sturm Graz darf heute im Heimspiel gegen den SV Innsbruck – mit Trainer Martin Hofbauer – nur die per Verordnung festgeschriebenen 1250 Zuschauer ins Stadion lassen. Die Grazer wollten ursprünglich 7000 Fans Eintritt gewähren. Die verfügbaren Plätze würden verlost, hieß es. Die Grazer hatten im Vorfeld des Spiels ein ausgeklügeltes Konzept vorgelegt, das unter anderem die strikte Trennung von Sektoren und die Registrierung der Besucher vorsah.

Voll im Saft steht der SV Wörgl, der heut­e (19 Uhr) zuhause im Cup auf Union Vöcklamarkt trifft. Langzeit-Trainer Denis Husic, der mit den Unterländern die Tabellenführung in der Regionalliga Tirol innehat, will gegen den Siebten der Regionalliga Mitte „ohne Druck“ aufspielen. „Wir werden befreit in das Spiel reinstarten und schauen, was rauskommt. Wenn uns der Aufstieg gelingt, freuen wir uns. Wenn es anders ausgeht, wird die Welt auch nicht untergehen“, sagte Husic selbstbewusst. Er sehe keinen Grund, im Vergleich zum 5:3-Sieg in der Liga gegen die WSG Tirol Amateure groß umzustellen. „Wir sind eine gefestigte Mannschaft, das zeichnet uns schon seit längerer Zeit aus.“ Natürlich gehöre auch das Quäntchen Glück dazu, aber, so Husic: „Wir funktionieren einfach!“

Derweilen startet Tirols Bundesligist, die WSG Tirol, morgen (19 Uhr) im Gernot-Langes-Stadion gegen St. Anna in das Abenteuer ÖFB-Cup. In der WSG-Geschäftsstelle gibt es noch Resttickets, am Spieltag wird es aufgrund der Corona-Bestimmungen keine Abend-Kassa geben.

Seit gestern ist auch fix, dass der offensive Mittelfeldspieler Tobias Anselm (20) für ein Jahr leihweise vom LASK nach Wattens zurückkehrt.

Sportlich hat der FC Wacker morgen (18 Uhr) in Schrems einen Sieg fest eingeplant. (APA, TT)

Uniqa ÖFB-Cup

1. Runde, heute: WAC – Neusiedl (18 Uhr/live ORF Sport+), Wörgl – Vöcklamarkt; Vienna – Marchfeld, Austria Klagenfurt – Stadl-Paura, Gleisdorf – Ried, Wels – Admira, Treibach – Horn, Grödig – Amstetten (alle 19), Kapfenberg – Anif (19.30), Sturm Graz – SV Innsbruck (20.30/live ORF Sport+).

Samstag: Bregenz – RB Salzburg (16.30), ATSV Wolfsberg – St. Pölten, FC Dornbirn – Allerheiligen, Deutschkreutz – Wr. Neustadt (alle 17), FAC – Draßburg (17.30), Schrems – Wacker Bad Gleichenberg – Lafnitz, A. Lustenau – Stripfing/Weiden (alle 18), WSG Tirol – St. Anna (19), Siegendorf – LASK (20.30/ORF Sport+).

Sonntag: SV Dornbirn – Hartberg (11), Austria Wien – Retz (11.15/live ORF Sport+), Schwaz – Hohen­ems (17), Rapid – St. Johann/Pongau (17.30), GAK – Seekirchen (18), BW Linz – Wiener Linien (19).

Verschoben wegen Covid-Fällen: Wallern – Reichenau, Gurten – Altach, Weiz – ASK Wien, Wiener Sportclub – St. Jakob Rosental, Steyr – Bruck/Leitha.


Kommentieren


Schlagworte