Tödlicher Verkehrsunfall auf Pottendorfer Linie

Bei der Kollision mit einem Zug ist Donnerstagfrüh der Lenker eines Kleintransporters in Trumau (Bezirk Baden) getötet worden. Das Fahrzeug war laut Polizeisprecher Walter Schwarzenecker von der ÖBB-Garnitur mitgeschleift worden. Der Mann am Steuer wurde eingeklemmt. Auf der Pottendorfer Linie gab es nach dem Unfall eine Streckenunterbrechung im Abschnitt Münchendorf - Ebreichsdorf.

Der Lenker des Kleintransporters war Polizeiangaben zufolge möglicherweise von der Sonne geblendet. Er dürfte das Rotlicht am Bahnübergang in Trumau übersehen haben und umfuhr einen Halbschranken. Unmittelbar darauf wurde der Wagen von der ÖBB-Garnitur erfasst.

Laut ÖBB-Sprecher Christopher Seif befanden sich 55 Passagiere in dem Zug. Ein Fahrgast musste wegen eines Schocks behandelt werden. Die Reisenden wurden evakuiert und mit einem Autobus weiterbefördert. Zudem wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte