Kompakt-SUV 3008: Peugeots junger Löwe bekommt Dynamik-Trim

Im „Black Pack“ verleihen schwarze Elemente dem neuen Peugeot 3008 noch mehr optischen Biss.
© Hersteller

Paris – Peugeot will es mit seinem Kompakt-SUV-Modell 3008 im aktuellen Facelift wissen. Bei der digitalen Weltpremiere am Dienstag wurde der Vorhang für den 3008 Modelljahr 2020 gehoben: Zum Vorschein kam ein Design, das zwar bereits vom überarbeiteten 508 in Kombi und Stufenheck bekannt ist, aber auch im Hochstand sehr kleidsam anmutet.

Die Maxime des Designteams scheint die Dynamisierung des Looks zu sein: Neue 19-Zoll-Alufelgen, ein erweiterter rahmenloser Kühlergrill, der in windschnittig gerillte Seitenelemente übergeht, und die markant-schlank geneigten Tagfahr-LEDs lassen den 3008 im Rückspiegel sportlicher und gleichzeitig erwachsener als zuvor wirken.

Wer sich künftig von hinten dem Hochstand-Franzosen annähert, der bestaunt die (ebenfalls vom 508 bekannten) Heckleuchten im schwarzen Glasband mit der identitätsgebenden Drei-Klauen-Optik.

Nun zum Innenraum, denn auch der bekommt einen neuen Aufputz: Im Zentrum wartet ein gewachsenes 10-Zoll-Display zusätzlich zur ebenfalls digitalen und voll konfigurierbaren 12,3-Zoll-Tachoanzeige. Darunter gruppieren sich die Klavierlackschalter zur Ansteuerung der Hauptfunktionen wie Klim­a, Navi, Telefon. Rundherum bietet Peugeot verschiedene Aufhübsch-Pakete an, von rotem Nappaleder für die Sitze über Alcantara bis hin zu Holz­imitaten fürs Armaturenbrett.

Neben dem ganzen Schein geht es aber auch ums Sein, und so hebt Peugeot den 3008 auch bei den digitalen Helferlein auf die nächste Stufe: Nachtsicht mit Erkennung bis zu 250 Meter und Anzeige im Tachodisplay, Spurhalteassistent, Notbremsassistent.

Die Motorenpalette wird angeführt von zwei Plug-in-Hybriden (2WD und 4WD) sowie drei Benzinern und zwei Dieselvarianten. Ab Ende des Jahres steht der kompakt-schnittige Junglöwe, der neue 3008, dann beim Peugeot-Händler. (gz)


Kommentieren


Schlagworte