Tolle Stimmung trotz Regen bei der „Blechlawine 1.5“ in Mayrhofen

Auf der Konzertbühne in Mayrhofen ging es heiß her.
© Blechlawine

Mayrhofen – Statt Sonnenschein Regen und Gummistiefel, aber mit toller Stimmung und Blasmusik vom Feinsten. Dies trifft ziemlich genau auf das Blasmusikfestival „Blechlawine 1.5“ in Mayrhofen zu. Trotz teilweise strömenden Regens und den Covid-19-Sicherheitskonzept­auflagen wurde traditionelle und moderne Blasmusik in verschiedensten Besetzungen geboten.

Wegen der Corona-Maßnahmen konnte der Blasmusikverband Zillertal nicht wie geplant die Blechlawine 2.0 durchführen. Kürzer, aber nicht weniger musikalisch wurde am 29. und 30. August bei der Blechlawine 1.5 aufgespielt. Von böhmischen Klängen bis zur modernen Blasmusik hat Gerhard Meister ein Programm mit 13 außergewöhnlichen Musikgruppen zusammengestellt. „Die Blechlawine ist nur durch die Mithilfe der ehrenamtlichen, mitarbeitenden Musikantinnen und Musikanten der Zillertaler Musikkapellen möglich, die viel Zeit und Energie in dieses Festival investieren. Unsere Idee ist es, ein Blasmusikfestival der anderen Art zu veranstalten, wo Qualität und Gemütlichkeit im Vordergrund stehen“, betont Christina Schreter vom Organisationsteam. (TT)


Kommentieren


Schlagworte