Entgeltliche Einschaltung

Djokovic zog bei US-Open-Generalprobe ins Endspiel ein

  • Artikel
  • Diskussion

Novak Djokovic ist in diesem Jahr einfach nicht zu bezwingen. Der Serbe zog am Freitag mit einem harterkämpften 4:6,6:4,7:6(0)-Erfolg gegen den Spanier Roberto Bautista Agut ins Endspiel des aufgrund der Coronavirus-Pandemie von Cincinnati nach New York verlegten Masters-1000-Tennis-Turnier ein. Finalgegner ist am Samstag der Kanadier Milos Raonic, der Stefanos Tsitsipas mit 7:6(5),6:3 besiegte.

Djokovic hatte auf dem Weg zu seinem 22. Matchsieg in Serie auf der ATP-Tour viele Hürden zu überwinden und musste auch einen Satzrückstand wegstecken. Im entscheidenden Tiebreak des dritten Satzes war der 33-jährige Weltranglistenführende dafür eine Klasse für sich, ließ dem als Nummer acht gesetzten Bautista Agut da keinen einzigen Punkt mehr. Nach knapp drei Stunden war der Triumph fixiert.

Entgeltliche Einschaltung

Im Head-to-Head erhöhte Djokovic auf 9:3. Seine Bilanz gegen Raonic ist noch besser, konnte er doch alle zehn bisherigen Duelle mit dem Ranglisten-30. für sich entscheiden. Beste Voraussetzungen also für sein letztes Spiel vor dem Start der US-Open, die auf der selben Anlage in Flushing Meadows ausgetragen werden.

Jetzt einen Bluetooth Lautsprecher von Sony gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung