Kunstsammlung von Keith Haring wird in New York versteigert

Rund 30 Jahre nach dem Tod des US-Künstlers Keith Haring (1958 bis 1990) wird dessen persönliche Kunstsammlung in New York versteigert. Es handle sich um mehr als 140 Werke von Künstlern wie Andy Warhol, Jean-Michel Basquiat, Jenny Holzer oder Roy Lichtenstein, die Haring gekauft oder sonstwie erhalten habe und im Besitz seiner Stiftung sind, teilte das Auktionshaus Sotheby‘s mit.

Die Online-Versteigerung soll vom 24. September bis zum 1. Oktober laufen. Der erwartete Erlös von rund einer Million Dollar (839.278,22 Euro) soll einem LGBTQ-Zentrum im Süden Manhattans gespendet werden. Der Graffiti-Künstler Haring war 1990 an den Folgen einer HIV-Infektion gestorben.


Kommentieren


Schlagworte