Baum stürzt auf Kleinbus im Südburgenland: Drei Insassen tot

In der Gemeinde Burgauberg-Neudauberg (Bez Güssing) im Südburgenland ist am Samstagnachmittag ein Baum auf einen Kleinbus gestürzt. Drei Insassen kamen dabei nach Angaben der Landessicherheitszentrale (LSZ) Burgenland ums Leben. Vier weitere Personen wurden mit Verletzungen in das Krankenhaus Oberwart gebracht. Im Einsatz standen drei Notarzt- sowie vier Rettungswagen und Mitglieder der Feuerwehr.

Der Auslöser für den Sturz eines Baumes auf den Kleinbus dürfte ein heftiges Unwetter gewesen sein, das in der Gegend am Samstagnachmittag im Gange war. Das Südburgenland galt laut Feuerwehralarmzentrale (FAZ) als Hotspot, auch am Rande mehrerer anderer Straßen wurden demnach Bäume entwurzelt.

Wie die Landessicherheitszentrale (LSZ) Burgenland berichtete, hatten sich sowohl die drei beim Vorfall getöteten Personen als auch die vier Verletzten gemeinsam in einem Kleinbus befunden. Das Fahrzeug sei für neun Insassen zugelassen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte