St. Pölten im ÖFB-Cup gegen ATSV Wolfsberg souverän weiter

Der SKN St. Pölten ist souverän in die 2. Runde des Fußball-ÖFB-Cups eingezogen. Die Niederösterreicher feierten am Samstag beim Kärntner Viertligisten ATSV Wolfsberg einen 3:1-(2:0)-Erfolg. Kofi Schulz leitete den Sieg schon in der vierten Minute ein, George Davies erhöhte noch vor der Pause auf 2:0 (35.). Treffer Nummer drei ging auf das Konto von Abwehrspieler Ahmet Muhamedbegovic (61.).

Dem Außenseiter gelang durch Alexander Kienleitner (79.) zumindest noch das Ehrentor. Damit haben alle fünf bisher angetretenen Bundesligisten ihre Auftakthürde gemeistert. Mit dem FC Dornbirn schied dafür der erste Zweitligist aus. Die Vorarlberger unterlagen vor eigenem Publikum Regionalliga-Mitte-Vertreter SV Allerheiligen mit 1:3.

Für Vorjahresfinalist Austria Lustenau war hingegen bereits in der ersten Runde Endstation. Die Vorarlberger zogen am Samstag im Planet Pure Stadion gegen Regionalligist SV Stripfing den Kürzeren. Der Anschlusstreffer von Neo-Lustenauer Matthias Maak (83.) war zu wenig. Ein Eigentor von Michael Lageder (59.) und ein Treffer von Benjamin Sulimani (65.) entschieden die Partie.

Damit legte Lustenaus deutscher Neo-Trainer Alexander Kiene einen klassischen Fehlstart hin. Keine Blöße gab sich hingegen Wacker Innsbruck. Im ersten Spiel unter dem neuen deutschen Coach Daniel Bierofka feierte man einen 3:1-Sieg beim niederösterreichischen Landesligisten ASV Schrems. Rückkehrer Florian Jamnig traf dabei doppelt (28., 42.).

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte