25.000 Besucher bei Wiener „Gürtelfrische West“

Das in der Nähe des Wiener Westbahnhofs auf einer Gürtel-Kreuzung errichtete Freizeitgelände „Gürtelfrische West“ ist von 25.000 Besuchern frequentiert worden. Der dort befindliche kleine Pool wurde 15.000 Mal genutzt. Das teilten Verkehrsstadträtin Birgit Hebein (Grüne) und die Bezirksvorsteher von Neubau, Markus Reiter (Grüne), und Rudolfsheim-Fünfhaus, Gerhard Zatlokal (SPÖ), am Dienstag mit.

„Wir haben gezeigt, was alternative Stadtplanung möglich macht“, lobte Hebein das, wie sie sagte, erfolgreiche „Gesamtexperiment“. Die Gesamtkosten wurden heute mit 160.000 Euro angegeben. Das ist um 10.000 Euro mehr als veranschlagt, weil die Öffnungszeiten ausgedehnt worden seien, wurde betont.

Die temporäre Planschgelegenheit war am 7. August gestartet. Zwischenzeitlich wurden die Betriebszeiten des Pools von 20.00 auf 21.00 Uhr ausgeweitet. Die anderen Bereiche, also etwa die Grünfläche oder das Gastro-Kiosk, standen bis zum vergangenen Wochenende täglich bei freiem Eintritt bis 22.00 Uhr zur Verfügung.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte