Tausende protestieren gegen Regierung in Bulgarien

In Bulgarien schwellen die Proteste gegen Regierungschef Bojko Borissow wieder an. In der Hauptstadt Sofia versammelten sich am Mittwoch Tausende Demonstranten vor dem Parlament und forderten Borissows Rücktritt. Es kam zu Rangeleien mit der Polizei, die mit Pfefferspray vorging und mehrere Personen festnahm. Das Parlament kam zu seiner ersten Sitzung nach der Sommerpause zusammen.

Staatspräsident Rumen Radew verlangte vor den Abgeordneten den Rücktritt der Mitte-Rechts-Regierung. Zugleich appellierte er an die Parlamentarier, Borissows Pläne für eine neue Verfassung abzulehnen. Auch die Demonstranten sind gegen das Vorhaben. Sie werfen Borissow Versagen im Kampf gegen die Korruption in dem EU-Land vor und bezeichnen ihre seit zwei Monaten anhaltenden Proteste als „Großen Nationalen Aufstand“.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte