Neuer Rumer Skatepark spielt alle Stückerln

Die Freude über die neue Anlage ist groß, auch bei der Gemeindepolitik – im Bild u. a. BM Edgar Kopp (vorne, 3. v. r.), Vize-BM Romed Giner (3. v.  l.) und Sportausschuss-Obmann Vize-BM Franz Saurwein (2. v. r.).
© Marktgemeinde Rum

Rum – Mit der Eröffnung des neuen Skateparks beim Sport- und Bewegungszentrum in Neu-Rum ging für viele Jugendliche ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. In die Planung der Anlage (Gesamtbaukosten ca. 72.000 Euro) flossen Ideen der jungen Nutzer mit ein. Fast alle zu befahrenden Objekte und Rampen wurden betoniert.

Nun laden mehrere Hauptelemente und Hindernisse in verschiedenen Höhen, mit Schrägen und Stufenelementen, sowie eine vielfältige „Curb“-Landschaft (Podeste) zu variantenreichen Skate-Erlebnissen ein. Den Jugendlichen gefällt’s: Der Skatepark sei „gut geplant und fein zu fahren“, schwärmt etwa der 13-jährige Rumer Philipp Neier auf WhatsApp. (TT)

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte