SPÖ fordert Zusammenhalt in Tirol für BBT

Bei den BBT-Zulaufstrecken ist noch kein Licht am Tunnelende.
© Thomas Boehm / TT

Innsbruck – „Alle Beteiligten müssen ihren Verpflichtungen zur Planung und dem Bau der Zulaufstrecken nachkommen. Sonst wird das mit der Verlagerung des Schwerverkehrs auf die Schiene nichts“, mahnt SP-Verkehrssprecher Philip Wohlgemuth Zusammenhalt in Tirol gegenüber Wien, Berlin und Brüssel ein, wenn es um die Umsetzung des Brennerbasistunnels geht. Deutschland müsse sich endlich klar zum BBT bekennen – das schließe aber auch die deutschen Grünen mit ein, erinnert Wohlgemuth Österreichs Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne). Diese hatte, wie berichtet, angekündigt, ihren deutschen Amtskollegen Andreas Scheue­r zu mehr Tempo im Bau der BBT-Zulaufstrecken auffordern zu wollen.

„Nägel mit Köpfen“ fordert indes NEOS-Verkehrssprecher Andreas Leitgeb von Gewessler ein. Allein mit einer bloßen Ansage sei es nicht getan: „Weder ihre Vorgänger im Ministeramt noch Landeshauptmann Günther Platter haben damit jemals Erfolg gehabt.“ (TT, mami)


Kommentieren


Schlagworte