Kinderbetreuung in der BTV: Eine Bank, die auf die Kinder schaut

BTV-Vorstandsvorsitzender Gerhard Burtscher, MUKKI-Leiterin Sarah Schöpf und Uschi Randolf (v. l.) eröffneten die neue Kinderbetreuung.
© Fankhauser

Innsbruck – Der kleine Ferdinand spielt vergnügt. Er flitzt von einer Ecke in die andere, krabbelt in ein kleines Häuschen und sieht sich jedes einzelne Spielzeug genau an. Der Zweijährige ist nämlich eines der ersten Kinder, die die neue Kinderbetreuungseinrichtung MUKKI der BTV-Zentrale in Innsbruck erkunden dürfen.

„Etwa eineinhalb Jahre haben wir an diesem Projekt gearbeitet und können nun die Kinder unserer Mitarbeiter, aber auch anderer Eltern in gute Hände geben“, sagt Gerhard Burtscher, BTV-Vorstandsvorsitzender. Mit der betriebseigenen Kinderbetreuung wolle man Eltern die Möglichkeit geben, möglichst reibungslos und auf Wunsch auch früher wieder in den Job einzusteigen. Auch für Bildungsstadträtin Elisabeth Mayr ist es ein wichtiger Schritt, um für mehr Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu sorgen.

Diese Woche konnten die ersten zehn Kinder sich schon Schritt für Schritt im Bewegungsraum, auf der Terrasse mit Bobbycar-Strecke oder im Atelier sowie im Gruppenraum eingewöhnen. „Die Gestaltung ist toll geworden und man sieht, dass Architekt Johann Obermoser nicht nur Bahnstationen baut, sondern auch Kindergärten“, sag Burtscher augenzwinkernd.

Bei der feierlichen Eröffnung mit Generalvikar Jakob Bürgler wurde auch deutlich, was für die Eltern das Besondere an der Einrichtung ist: „Ein Alleinstellungsmerkmal ist bestimmt, dass die Kinder von 7 bis 17 Uhr betreut werden können“, sagt ein Vater. Zudem gibt es jährlich nur eine Schließwoche. „Betreut werden für den Anfang Kinder zwischen 18 Monaten und drei Jahren. Das Team ist schon jetzt Feuer und Flamme und die ersten Tage haben schon super geklappt“, freut sich Sarah Schöpf, pädagogische Leiterin. (emf)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte