Jürgen Melzer in erster Doppel-Runde der US Open out

Für Jürgen Melzer und seinen französischen Partner Edouard Roger-Vasselin ist am Donnerstag wie befürchtet gleich in Runde eins der US Open das Aus gekommen. Die topgesetzten Kolumbianer Juan Sebastian Cabal/Robert Farah waren in Flushing Meadows beim 6:2,6:3 in nur 59 Minuten an diesem Tag eine Nummer zu groß für Melzer/Roger-Vasselin.

Für das Duo Melzer/Roger-Vasselin waren die US Open schon vor dem ersten Einsatz unter einem schlechten Stern gestanden. Wegen des positiven Covid-19-Tests des Franzosen Benoit Paire, der u.a. mit Roger-Vasselin Karten gespielt hatte, wurde Melzers Partner deshalb u.a. auch komplett isoliert. Selbst im Match saßen die beiden in den Pausen, im Gegensatz zu den kolumbianischen Gegnern, weit auseinander. Der 39-jährige Melzer war im Vorjahr, noch an der Seite von Oliver Marach, erst im Viertelfinale ausgeschieden.

Damit ist aus Österreich nur noch der Vorarlberger Philipp Oswald im Bewerb, der an der Seite des Neuseeländers Marcus Daniell zum Auftakt den Steirer Oliver Marach mit Raaven Klassen (AUT/RSA-7) ausgeschaltet hatte. Daniell/Oswald treffen im Achtelfinale des dieses Jahr halbierten Doppel-Rasters (32 statt 64 Paare) auf die US-Amerikaner Christopher Eubanks/Mackenzie McDonald.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte