ÖFB-Team startet mit 2:1 in Norwegen in die Nations League

Österreichs Fußball-Nationalmannschaft hat einen erfolgreichen Start in die Nations League hingelegt. Die ÖFB-Auswahl feierte am Freitag im leeren Ullevaal-Stadion von Oslo einen verdienten 2:1-Auswärtssieg über Norwegen. Die Tore der Gäste erzielten Michael Gregoritsch (35.) und Marcel Sabitzer (54./Hand-Elfmeter), bei den Skandinaviern trug sich Erling Haaland in die Schützenliste ein (66.).

Für die Truppe von Teamchef Franco Foda war es das erste Länderspiel nach mehr als neunmonatiger Corona-Pause. Der Deutsche musste unter anderem auf David Alaba, Marko Arnautovic, Konrad Laimer und Valentino Lazaro verzichten. Kapitän Julian Baumgartlinger saß wegen Trainingsrückstands zunächst auf der Bank, an seiner Stelle trug Martin Hinteregger die Schleife. Christoph Baumgartner feierte im 4-2-3-1-System sein A-Team-Debüt und machte dabei wie seine Kollegen über weite Strecken eine gute Figur.

Die Österreicher übernahmen von Beginn an die Initiative und hatten weit mehr Ballbesitz als die Gastgeber, allerdings haperte es beim Herausspielen von echten Chancen. Halbwegs gefährlich wurde es bei einem Kopfball von Gregoritsch deutlich über das Tor (3.), bei einem abgeblockten Schuss von Stefan Lainer und wenige Sekunden später bei einem Fehlschuss von Andreas Ulmer (jeweils 20.).

Der erste wirklich gelungene Angriff führte zum Führungstreffer: Xaver Schlager gelang ein Ballgewinn in der Nähe des gegnerischen Sechzehners und Ulmer schlug eine Maßflanke auf Gregoritsch, der volley im Fallen verwertete (35.).

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Auch nach dem Tor kamen von den Norwegern keine Impulse im Spiel nach vorne, Stürmerstar Haaland machte gegen die ÖFB-Defensive in der ersten Hälfte keinen Stich. Daran änderte sich vorerst auch nichts, als Hinteregger in der 40. Minute aufgrund einer Knöchelblessur vom Platz musste.

Dessen Ersatzkapitän Sabitzer sorgte in der 54. Minute für vermeintlich klare Verhältnisse. Karim Onisiwo traf Sander Berge im Sechzehner am Arm, den dafür verhängten Elfmeter verwandelte der Leipzig-Profi präzise im linken Eck.

In der Folge ließen die technisch überlegenen Österreicher Ball und Gegner laufen und schienen die Partie locker nach Hause zu spielen, ehe sie in einen Konter liefen. Alexander Sörloth tauchte plötzlich alleine auf der linken Seite auf, seinen Querpass nutzte Haaland zu seinem ersten Tor im dritten Länderspiel, nachdem er Hinteregger-Ersatz Aleksandar Dragovic enteilt war. Goalie Alexander Schlager, der den Vorzug gegenüber Cican Stankovic erhalten hatte, war ohne Abwehrmöglichkeit.

Die Österreicher ließen sich von diesem Rückschlag allerdings nicht beirren und scheiterten bei einem Sabitzer-Kopfball (68.) und einem Baumgartner-Schuss (73.) an Norwegen-Keeper Rune Jarstein. Die beste Chance für die Hausherren auf den Ausgleich vergab Berge, sein Kopfball aus kurzer Distanz flog knapp neben das Tor (83.).

Für die ÖFB-Auswahl geht es bereits am Montag mit dem Heimmatch in Klagenfurt gegen die Rumänen weiter, die ebenfalls am Freitag daheim gegen Nordirland ein 1:1 erreichten. Im Oktober warten nach einem Testspiel im Wörthersee-Stadion gegen Griechenland die Auswärtspartien in der Nations League gegen Nordirland und Rumänien.


Kommentieren


Schlagworte