Boris Johnson gibt EU nur 38 Tage für Brexit-Deal

Der britische Premierminister Boris Johnson setzt die EU kurz vor der nächsten Brexit-Gesprächsrunde unter Druck. Johnson wolle der EU nur 38 Tage geben, um einen Deal zu erzielen, berichtete die Zeitung „Telegraph“. Sollte es keinen Durchbuch in den Verhandlungen bis zum 15. Oktober geben, werde es kein Handelsabkommen mit der EU geben. Am Dienstag sollen die Gespräche wieder aufgenommen werden.

Knackpunkte sind unter anderem das Beharren Großbritanniens auf eine vollständige Autonomie bei Staatshilfen sowie die Forderungen im Bereich der Fischerei. Großbritannien ist im Jänner aus der EU ausgetreten. Bis Jahresende gilt aber noch eine Übergangsphase, in der die künftigen Beziehungen etwa im Bereich Handel geklärt werden sollen.

Gelingt keine Einigung, droht ein ungeregelter Austritt. Experten warnen in einem solchen Fall vor potenziell schweren wirtschaftlichen Folgen für beide Seiten.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte