Starker Taifun zieht über Japan

Der Taifun „Haishen“ hat dem Süden Japans starke Regenfälle gebracht und ist Richtung Südkorea weitergezogen. Dutzende Menschen wurden in Japan lokalen Medienberichten vom Montag zufolge verletzt, in Hunderttausenden Haushalten fiel zeitweise der Strom aus. Hunderte Flüge wurden aus Sorge vor Sturmböen und Regenfällen vorsorglich gestrichen.

Die Behörden auf Japans südwestlicher Hauptinsel Kyushu hatten Millionen Menschen aufgerufen, sich vor den Naturgewalten in Sicherheit zu bringen. Fast die gesamte Insel wurde von Sturmböen erfasst. Gewarnt wurde vor hohem Wellengang, Starkregen und Orkanböen. Später schwächte sich der Taifun dann etwas ab.

Nun nimmt der zehnte Wirbelsturm der Saison und der zweite innerhalb einer Woche Kurs auf Busan im benachbarten Südkorea.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte