Feierliche Eröffnung mit Glockenweihe: Burg Heinfels kann besucht werden

Burg Heinfels(Quelle: Oblasser / Erstellt am: 20.08.2020 / Originaldatei: img_5263.jpg)
© Oblasser

Heinfels – Am 26. September ist es soweit: Da wird die restaurierte Burg Heinfels feierlich eröffnet. Eigentlich hätte der Festakt im Juni stattfinden sollen, musste aber Corona-­bedingt verschoben werden. In der Einladung zur Eröffnungsfeier heißt es: „Der Erfolg und Abschluss des größten profanen Restaurierungsprojektes Tirols der letzten Jahre ist das Ergebnis der gemeinsamen Anstrengung von Seiten des Landes Tirol, des Bundesdenkmalamtes, der Gemeinden des Hochpustertals, der Firma Loacker, aber auch der lokalen Bevölkerung und Wirtschaft.“

Fertig ist das umfangreiche Sanierungsprojekt schon länger. Seit dem 15. Juli können Kulturinteressierte das mitteralterliche Gebäude besichtigen. „Wir sind mit den Besucherzahlen in diesem Ausnahmesommer sehr zufrieden“, meint Peter Leiter vom Museumsverein Burg Heinfels. „Seit Anfang August ist das Interesse besonders groß. Sehr viele Einheimische wollten die Burg sehen, aber auch viele italienische Gäste sind gekommen. Auch Touristen, die eine Osttirol-Card hatten, haben die Gelegenheit genutzt.“

Eine Besichtigung ist nur mit Führung und gegen Anmeldung möglich. Um der Geschichte von Burg Heinfels nahezukommen, braucht es die Erläuterungen des Personals, verbunden mit kleinen Filmen, Hörspielen, Land­karten und einem zerlegbaren, maßstabgetreuen Modell des Baus.

Der Festakt am 26. September, der vormittags stattfindet, ist nur für geladene Gäst­e bestimmt. Öffentlich ist hingegen das Festkonzert am Samstagabend um 20 Uhr. Am Sonntag, den 27. September, findet um 10 Uhr eine Feldmesse statt. Dabei wird die neue Schutzengel-Glocke geweiht, die für die Burg gestiftet wurde. (co, TT)


Kommentieren


Schlagworte