Fläche für Gewerbe in Kitzbühel: Petition wurde eingereicht

Wohnbau oder Gewerbe? Bei einer Fläche in Gundhabing gehen die Meinungen auseinander.
© Angerer Harald

Kitzbühel – Flächen sind in Kitzbühel sehr begehrt, nicht nur für den Wohnbau, sondern auch für das Gewerbe. Im Frühling ist es der Stadt aber gelungen, eine Fläche für das Gewerbe zu bekommen, und so wurde im Juni der Ankauf einer Fläche von insgesamt 27.000 m2 im Stadtteil Gundhabing vom Gemeinderat beschlossen. Vorerst sollen 12.000 m2 davon als Gewerbefläche genützt werden.

Doch gegen die Pläne regt sich Widerstand: Eine Grupp­e, die sich „Engagierte Kitzbüheler“ nennt, hat im August zu einer Online-Petition aufgerufen. Ihre Forderung: Statt Gewerbeflächen soll in dem Gebiet Wohnbau entstehen, die TT berichtete.

Nun haben die Organisatoren ihre Petition – online unterschrieben haben 253 Personen – offiziell in der Gemeinde eingebracht. Der Gemeinderat Kitzbühel wird darin ersucht, „die gesamten in Gundhabing erworbenen Flächen für mehr leistbare Wohnungen und Doppelhaushälften bei gleichzeitigem Erhalt des Ortsbildes zu nutzen“.

Man werde im ersten Schritt das Gespräch mit den Initiatoren der Petition suchen, betont Bürgermeister Klaus Winkler. „Kein Bürger muss Angst haben, dass dort überstürzt etwas gebaut wird. Wir haben fürs Erste die Fläche nur gekauft. Nun geht es zuerst um die Ausarbeitung einer verträglichen Bebauung“, sagt Winkler. Ob die Petition bereits in der kommenden Gemeinderatssitzung behandelt wird, ist laut Winkler noch nicht fix. (aha)


Kommentieren


Schlagworte