"Imst verschenkt": Plattform expandiert in andere Regionen

IV-Gründer Daniel Seidner mit Katharina Pirktl vom Alpenresort Schwarz in Mieming.
© IV

Imst – Die Plattform „Imst verschenkt“ erreicht über Face­book – aber auch über Mail und Telefon – mittlerweile gut 20.000 Personen zwischen Telfs und Landeck. „Wir versuchen nun auch unsere Kontakte in Richtung Außerfern zu knüpfen“, sagt Gründer Daniel Seidner. „Imst verschenkt“ versteht sich als Drehscheibe für Ding­e, die wohl der eine loswerden möchte, aber eine andere vielleicht noch brauchen könnte. Und sie ist sehr erfolgreich. „Es dauert meist keine halbe Stunde, bis die Artikel vergeben sind“, so Seidner.

Doch die Plattform hat auch eine soziale Ader: Im Vorjahr gab es etwa eine Weihnachtsfeier für Alleinerzieherinnen in Imst mit Geschenkspaketen. Zuletzt wurden auch gemalte Bilder für die Hilfsaktion „Imster helfen Imster“ versteigert – dabei kamen immerhin 150 Euro zusammen.

Ganz aktuell ist ein Gewinnspiel, für das das Mieminger Alpenresort Schwarz einen Wellnesstag ausschreibt. All jene, die keinen Facebook-Account haben und sich dennoch informieren möchten, können Daniel Seidner auch via Mail unter imstverschenkt@gmx.at oder per Telefon unter der Nummer 0660/700 11 89 kontaktieren. Ebenso kann auch Martin­a Mareiler via m.mareiler@schwarz.at für Fragen kontaktiert werden. (TT, pascal)

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte