Mutmaßlicher Täter von Birmingham vor Gericht

Nach den Messerattacken im britischen Birmingham wird dem mutmaßlichen Täter nun offiziell Mord und siebenfacher versuchter Mord zur Last gelegt. Der 27-Jährige soll am Mittwoch einem Richter vorgeführt werden, wie britische Medien in der Nacht auf Mittwoch berichteten. Der Verdächtige soll in der Nacht auf Sonntag aus bisher unbekannten Motiven wahllos auf Passanten eingestochen haben.

Ein Mann kam ums Leben, sieben Menschen erlitten zum Teil schwere Verletzungen. Da sich die Angriffe im Zentrum von Birmingham an vier Orten und über einen Zeitraum von etwa zwei Stunden ereigneten, wurde danach Kritik am Vorgehen der Sicherheitsbehörden laut. Gefasst wurde der mutmaßliche Täter schließlich mithilfe einer Öffentlichkeitsfahndung.

Die Polizei geht bei dem Fall nicht von einer Terrorattacke, rassistischen Motiven oder Bandenkriminalität aus. Augenzeugenberichte scheinen eher auf gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen Jugendlichen hinzudeuten.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte