Super-Bowl-Champion Kansas City Chiefs gewinnt Saisonstart

Die Kansas City Chiefs haben ein halbes Jahr nach ihrem Triumph im Super Bowl den Auftakt in die NFL-Saison gegen die Houston Texans gewonnen. Das Team um Superstar-Quarterback Patrick Mahomes bezwang die Texaner vor 15.895 Zuschauern 34:20. Trotz der Corona-Pandemie durfte das Arrowhead-Stadion in Kansas City zu 22 Prozent genutzt werden.

Mahomes sammelte drei Touchdown-Pässe und führte sein Team zu einem ungefährdeten Auftaktsieg. Neuling Clyde Edwards-Helaire hatte als Runningback ein gutes NFL-Debüt und erzielte einen Touchdown für die Chiefs.

Vor der Partie hatten die Profis mit einer gemeinsamen Geste gegen Rassismus und Polizeigewalt demonstriert. Auf einigen Helmen waren zudem Botschaften zu lesen. Die Texans blieben für die Nationalhymne in der Kabine, bei den Chiefs kniete ein Spieler.

Auf der Anzeigetafel waren sieben Sätze zu lesen, darunter „Wir müssen Rassismus beenden“ und „Wir müssen Polizeigewalt beenden“. Einige der rund 16.000 Zuschauer buhten.

Die NFL spielt ihre Saison in den jeweiligen Stadien der Teams. Die überwiegende Mehrheit verzichtet dabei wegen der lokalen Regeln in der Corona-Pandemie mindestens im September auf Zuschauer. Die meisten anderen Mannschaften starten am Sonntag in die Saison.


Kommentieren


Schlagworte