Acht Wölfe in Tirol nachgewiesen, dutzende Schafe in Lavant vermisst

Heuer wurden im Land acht verschiedene Wölfe, davon zwei weibliche und sechs männliche Wölfe, durch eine DNA-Probe bestätigt. Lavanter Bauern vermissen unterdessen Dutzende Schafe auf ihrer Alm.

Die Lavanter Bauern vermissen im Hochalmtal Dutzende Schafe.
© Markus Hanser

Von Christoph Blassnig

Lavant – Bei einem Schafsriss am 19. August 2020 im Gemeindegebiet von Wattenberg wurden DNA-Proben genommen. Wie mittlerweile feststeht, handelte es sich dort um einen männlichen Wolf aus der mitteleuropäischen Tieflandpopulation. Die Genotypisierung im Zuge der Risse Ende August im Gemeindegebiet von Kössen erbrachte den Nachweis eines Wolfes aus der dinarischen Population. Diesesr wurde im Kaiserwinkl schon mehrfach festgestellt. Eine Bestätigung der jüngsten Verdachtsfälle in Lavant in Osttirol steht noch aus. Damit wurden in Tirol heuer acht verschiedene Wölfe nachgewiesen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte