Mexiko meldet mehr als 70.000 Corona-Tote

Mexiko hat am Freitag die Zahl von 70.000 Corona-Toten überschritten. Allein in den vergangenen 24 Stunden starben 534 Menschen an den Folgen einer Coronavirus-Erkrankung, womit die Gesamtzahl der Todesopfer auf 70.183 stieg, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. Damit wurden auch die pessimistischsten Prognosen übertroffen.

Die Behörde hatte die Zahl der durch die Pandemie verursachten Todesfälle anfangs auf 8.000 geschätzt, bevor sie in einem „Katastrophen“-Szenario von bis zu 60.000 Toten ausgegangen war. Mexiko ist das Land mit der vierthöchsten Todeszahl weltweit - nach den USA, Brasilien und Indien. Infiziert haben sich in dem lateinamerikanischen Land bisher insgesamt mehr als 658.000 Menschen.

Seit Ende März herrschen Corona-Beschränkungen in Mexiko. Einige Wirtschaftsbereiche wurden seit Juni langsam wieder geöffnet, Schulen sind jedoch immer noch geschlossen.


Kommentieren


Schlagworte