Rund 50.000 Besucher bei Linzer Klangwolke

40.000 bis 50.000 Klangwolken-Besucher haben laut Veranstalter über den ganzen Samstag verteilt die verschiedenen Performances in Linz gesehen und vor allem gehört. Digital per Livestream waren zur Primetime von 20 bis 21 Uhr zusätzlich 50.000 Menschen mit dabei. „Sounding Linz“ wurde in Kooperation mit der Ars Electronica in 120 Länder übertragen, so die Bilanz der LIVA.

Damit habe sich die 41. Klangwolke „als kultureller Leuchtturm Österreichs“ erwiesen. Coronabedingt war dieses Jahr kein Spektakel im Donaupark möglich. Dafür zog die Wolke über die Stadt, um den dortigen Klangkosmos einzufangen, der am Abend als Linzer Sinfonie gestreamt wurde. Die kreativen Köpfe waren heuer die Akustikspezialisten Peter Androsch, Sam Auinger, Wolfgang Dorninger und Gitti Vasicek.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte