Hundehalter zu Verantwortung aufgerufen: „Sackerl gehört zum Spaziergang“

Hundehalter tragen Verantwortung für Leine und Sackerl.
© Helmut Wenzel

Landeck – „Das Sackerl gehört wie die Hundeleine zum Spaziergang mit Bello und Lilly. Das sollte für alle Hundebesitzer eine Selbstverständlichkeit sein.“ Dieser Appell an die rund 2000 Hundebesitzer im Bezirk kam kürzlich vom Team der Umweltwerkstatt Landeck mit Obmann Helmut Ladner. Gemeinsam mit dem bäuerlichen Vertreter Magnus Siehs sowie Hundepsychologin Ulrike Kerber startet man Infoabende unter dem Motto „Hundehaltung & Zusammenleben“.

„Unser Verständnis hört auf, wenn Hinterlassenschaften beim Gassi-Gehen in den Wiesen und Feldern landen“, erläuterte Siehs. „Hunde sind Fleischfresser, die Keime im Kot sind schädlich. Sie können Krankheiten bei Mensch und Tier auslösen“, zeigte Bernhard Weiskopf von der Umweltwerkstatt auf. „Auch Jäger haben Ärger mit dem Hundekot, der sich nicht zersetzt und eine ökologische Belastung bedeutet.“ Pflanzenfresser bzw. Wiederkäuer hingegen würden „Dünger“ hinterlassen. Jeder Hundehalter trage die Verantwortung für die Sackerl-Entsorgung im Restmüll.

Die Serie der Infoabende startet am Montag, 21. September, um 19 Uhr im Blaulichtzentrum Ischgl. (hwe)


Kommentieren


Schlagworte