Mann stirbt bei Einbruchsversuch im Burgenland

Der Tod eines 35-jährigen Mannes in der Nacht auf Dienstag in Deutsch Jahrndorf (Bezirk Neusiedl am See) beschäftigt im Burgenland Polizei und Staatsanwaltschaft (StA). Der slowakische Staatsangehörige dürfte offenbar versucht haben, in ein Einfamilienhaus einzubrechen, bestätigte die Polizei am Mittwoch einen Bericht der „Kronen Zeitung“. Dabei starb der Mann aus bisher ungeklärter Ursache.

Laut „Kronen Zeitung“ hatte der Hausbesitzer den Mann bemerkt, worauf dieser versuchte, zu flüchten. Inzwischen dürfte auch ein Nachbar auf den Vorfall aufmerksam geworden sein. Gemeinsam mit dem Hausbesitzer dürfte es ihm gelungen sein, den 35-Jährigen an der Flucht zu hindern. Kurz darauf sei der Mann gestorben.

„Die Todesursache ist unbekannt“, sagte Petra Bauer, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Eisenstadt, auf APA-Anfrage. Es gebe keine äußerlichen Verletzungszeichen. Eine Obduktion wurde angeordnet. Ermittelt wird vorerst wegen Verdacht der fahrlässigen Tötung. Man müsse jedoch erst feststellen, ob überhaupt ein Fremdverschulden vorliege, so Bauer.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte