Southampton nicht auf Level der Vorsaison

Ralph Hasenhüttl bereitet der verpatzte Start von Southampton in die neue Fußball-Saison Kopfzerbrechen. Auf das 0:1 zum Premier-League-Auftakt gegen Crystal Palace folgte am Mittwoch das Out im Liga-Cup durch eine 0:2-Heimniederlage gegen den Zweitligisten Brentford. „Wir haben noch viel Arbeit vor uns“, erklärte der steirische Coach.

Nach der Corona-Pause holte Southampton fünf Siege aus den letzten neun Liga-Partien der Vorsaison. Damals seien die Spieler allerdings in besserer körperlicher Verfassung gewesen, sagte Hasenhüttl. „Derzeit sind einige nicht auf dem Level, auf dem wir sie schon gesehen haben. Wir hatten praktisch keine Vorbereitung.“

Die physischen Defizite werden wohl so schnell nicht zu beheben sein, weshalb der 53-Jährige wenig optimistisch in die nähere Zukunft blickte. „Wir sind im Moment definitiv nicht in der Lage, unser Spiel zu spielen. Das ist sehr intensiv, und dafür brauchen wir fitte Spieler.“ Auf Southampton wartet am Sonntag ein Heimspiel gegen das ebenfalls mit einer Liga-Niederlage gestartete Tottenham.


Kommentieren


Schlagworte