Neue Haie liegen auf einer Wellenlänge: HCI testet in Linz

Die Haie spielen im dritten Test heute in Linz vor. Félix Girard und Max Gerlach stürmen gemeinsam.

Kann auch hinlangen – gegen Dornbirn zeigte Félix Girard (r.), dass er kein Kind von Traurigkeit ist.
© Michael Kristen

Von Alex Gruber

Innsbruck – „Wir machen uns nicht so viele Gedanken. Wir gehen raus und spielen das Match, das wir bekommen“, bringt Félix Girard die neue Unbekümmertheit im Haifischbecken vor dem Probegalopp am Freitag zum Ausdruck. Girard, der beim NHL-Entry-Draft 2013 in der vierten Runde von den Nashville Predators ausgewählt wurde, kennt einige der neuen Haie aus seiner Zeit in der American Hockey League. Und die bet-at-home ICE Hockey League, vormals EBEL, kennt der 26-Jährige aus der Vorsaison in Fehervar ohnehin bereits.

„Ich liebe es“, ist er in Innsbruck und rund um die Tiwag-Arena bestens gelandet. Die vielen Neuerwerbungen hin oder her, man startet laut Girard in der Vorbereitung immer gewissermaßen neu, nach seinen ersten Eindrücken und zwei Testspielen hält der Kanadier fest: „Wir erwarten uns alle viel von uns und wollen ein Play-off-Ticket lösen.“

Sucht gerne den Torabschluss – Max Gerlach.
© Michael Kristen

Während Girard den eher „typischen“ Weg ging und einige Jahre in Übersee verbrachte, ehe er nach Europa kam, geht sein junger Linienpartner Max Gerlach (22) den anderen Weg. Er spielte schon in der Vorsaison in der zweiten Schweizer Liga bei den Ticino Rockets vor, kam dort auf 38 Scorerpunkte und musste sich oft gegen die Einserlinien anderer Teams beweisen: „Ich habe meine Optionen abgewägt und will schon mit jungen Jahren die Welt sehen. In der Schweiz konnte ich sehr wertvolle Erfahrungen sammeln, und es gibt ja in keiner Liga leichte Nächte“, merkt er an.

Gerlach könnte einer jener sein, die positiv überraschen, in beiden Spielen trug er sich schon in die Schützenliste ein, bei vielen weiteren Chancen, sagt er, hätte es auch noch mehr sein können: „Ich will hier in Innsbruck eine gute Saison spielen und als Spieler weiter wachsen. Ich will die Leute glücklich machen.“

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Sowohl Girard als auch Gerlach weisen sich als „Zwei-Weg-Cracks“ aus, die neben ihrem Engagement in der Offensive auch einen guten Blick auf die Defensive und Rückwärtsbewegung haben. Etwas, das man beim ein oder anderen Topstar (z. B. Andrew Yogan) in den vergangenen Jahren ja manchmal vermisste. Die neuen Haie sollen heute auch die Black Wings Linz kennen lernen.


Kommentieren


Schlagworte