Reste von österreichischem Soldaten im Trentino entdeckt

Die sterblichen Überreste eines österreichischen Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg sind in Crozzon di Lares im Adamello-Massiv im norditalienischen Trentino auf einer Höhe von 3.150 Metern entdeckt worden. Zwei Alpinisten fanden den Toten in einem Gletscher. Sie alarmierten die Carabinieri, die zusammen mit Bergführern die Leiche bargen, berichteten lokale Medien.

Am Skelett waren noch einige Uniformreste zu erkennen. Die Leiche soll jetzt einer Obduktion unterzogen werden. Die Carabinieri bemühen sich um die Identifizierung. Österreichs Schwarzes Kreuz wurde über den Fund informiert.

Wegen der Gletscherschmelze waren in den vergangenen Jahren in der Gegend wiederholt Überreste von Soldaten aus den Kriegszeiten entdeckt worden. 2012 wurden die mumifizierten Leichen von zwei österreichischen Kaiserjägern aus dem Ersten Weltkrieg aus einem Gletscher auf der Spitze Presena im westlichen Teil der Bergregion Trentino auf einer Höhe von 3.000 Metern geborgen.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte