Wiesberger und Schwab bei US Open im Golf unter Erwartungen

Eher enttäuschend hat die erste Runde bei den Golf-US-Open für die Österreicher Bernd Wiesberger und Matthias Schwab begonnen. Wiesberger muss nach einer 73er-Runde (3 über Par) im Winged-Foot-Club nahe New York schon um den Cut zittern. Schwab leistete sich am Donnerstag auf den ersten Neun ein Bogey und ein Double-Bogey, der Steirer war vor Mitternacht mitteleuropäischer Zeit noch auf dem Grün.

Auch der ehemalige Weltranglisten-Erste und Golf-Superstar Tiger Woods startete bescheiden in das Turnier. Auch der 44-Jährige benötigte 73 Schläge. In Führung lag der US-Amerikaner Justin Thomas (5 unter Par), gefolgt von seinem Landsmann Patrick Reed und dem Belgier Thomas Pieters (jeweils -4)

Reed gelang das Kunststück, nach einem Double-Bogey am fünften Loch zunächst mit einem Birdie und gleich darauf mit einem Hole-in-one zu antworten. Es war das 46. Ass in der 120-jährigen Geschichte der US Open.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte